Bald ist es wieder soweit - Amphibien unterwegs!


Bei Dämmerung vorsichtig und langsam fahren!

Jedes Jahr wiederholt sich ein einzigartiges Schauspiel. Ihrem Urinstinkt folgend ziehen geschlechtsreife Erdkröten und Grasfrösche zielsicher zu ihren Geburtsgewässern, dem Teich, See oder Tümpel.



 

Ideal sind regnerische Abende mit Temperaturen von 5–8°C. Doch auf der Strasse lauert der Tod. In einer einzigen Nacht kann ein halber Tierbestand überfahren werden. Mit unseren alljährlichen Bemühungen wollen wir dies vermeiden. Deshalb stehen wir mit Lampen am Strassenrand und helfen den Fröschen und Kröten an exponierten Stellen über die Strasse.


Dieses Jahr bilden wir Kleingruppen und treffen uns an verschiedenen Posten unter Einhaltung der COVID-19 Schutzmassnahmen (jeweils Eltern mit den dazugehörigen Kindern oder Personen aus dem gleichen Haushalt). Wir werden von ca. 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr beobachten in welche Richtung sich die Amphibien bewegen, sie dann vorsichtig über die Strasse tragen und abwarten ob sie wieder zurückkehren um zu verhindern, dass sie doch in die falsche Richtung getragen wurden.

Unser Ziel ist es genau die Stellen in Bergdietikon ausfindig zu machen an denen Amphibien gefährdet sind um dann gegebenenfalls zukünftige Schutzmassnahmen treffen zu können.

 

Wenn ihr mitmachen möchtet, meldet euch bitte per Mail. Sobald wir wissen wie viele Posten besetzt werden können, geben wir Bescheid in welchem Gebiet ihr nach Amphibien Ausschau halten sollt.

 

Weitere Auskunft:

Dagmar Sörgel, Tel. 078 800 82 84

Birthe Lohmann, Tel. 078 411 60 25


Fotos: Elisabeth Bollier und Werner Weibel