Tier des Jahres 2017 – Der Rothirsch

Der Rothirsch (Cervus elaphus) ist das grösste Wildtier der Schweiz. Zuweilen wird es ihm bei uns zu eng: Auf seinen Wanderungen stösst er immer wieder an Grenzen. Er ist ein typischer Fernwanderer. Sein Lebensraum ist im Sommer zuweilen Dutzende von Kilometern vom Wintereinstand entfernt. Männliche Tiere – Stiere – unternehmen auch während der Brunft weite Wanderungen. Ebenso Junghirsche, die es in die Ferne zieht.

 

Wandernde Tiere haben es nicht leicht in unserer Landschaft. Allenthalben stossen sie auf Siedlungen und Verkehrsachsen, die nur schwer zu überwinden sind. Nicht selten endet die Reise am Zaun einer Autobahn.

(Quelle: ProNatura)  

Vogel des Jahres 2017: Wasseramsel - Cinclus cinclus

Wasseramseln sind eine Ausnahmeerscheinung: Sie sind die einzigen Singvögel, die nicht nur bis zu einem Meter tief tauchen, sondern sich auch unter Wasser fortbewegen können. Dazu rudern sie geschickt mit ihren kurzen, rundlichen Flügeln. Tauchend machen sie Jagd auf Fischchen, Insekten und Wasserschnecken.

 

Man trifft die Wasseramsel an rasch fliessenden und sauberen Flüssen an, in welchen genügend Insekten vorhanden sind. Diese Voraussetzungen finden sie besonders in geröllhaltigen Gebirgsbächen.

 






 

 Naturschutzgruppe Bergdietikon | Tulpenweg 3 | 8962 Bergdietikon | Tel. 044 740 25 50 | info@naturschutzgruppe-bergdietikon.ch